ZUSAMMEN­ARBEIT

Nur im Team bewirkt man Großes und nur mit engagierten Partnern können wir erfolgreich sein.

Im Laufe der letzten 10 Jahre hatten wir das Vergnügen, mit zahlreichen engagierten Versorgern, Unternehmen und Organisationen zusammenzuarbeiten. Inzwischen dürfen wir mehr als 400 Energieversorger mit Ökostrom und/oder Ökogas beliefern und etliche Unternehmen auf ihrem klimaneutralen Weg unterstützen. Einen Auszug unserer Klimapartner und Kooperationen finden Sie hier.

Die Teutoburger Energie Netzwerk eG (TEN) versorgt die Menschen in Hagen a.T.W., Bad Laer, Bad Iburg, Hilter und Glandorf, aber auch darüber hinaus, zuverlässig und umweltfreundlich mit Ökostrom, klimaneutralem Erdgas und Fernwärme

Seit 2018 bietet sie ihren Kunden ausschließlich Ökostrom an. Für alle, die noch mehr wollen, gibt es das Produkt PuraStrom 2.0 – ein ÖKOSTROM RE-Produkt, bei dem pro verkaufter Kilowattstunde ein festgelegter Betrag zunächst in einem Fördertopf gesammelt und später in Klimaschutz- und Umweltprojekte in der Region investiert wird. Regionale Vereine und Organisationen können sich für solch eine Förderung bewerben. Kunden und Interessierte stimmen online ab, welche Projekte gefördert werden. Die drei Projekte mit den meisten Stimmen gewinnen und erhalten jeweils die Fördersumme, die sich abhängig von den verbrauchten Kilowattstunden im Fördertopf angesammelt hat.

Zum Auftakt im Jahr 2018 haben der „Blumige Landkreis Osnabrück“, der „Verein für eine lebenswerte Umwelt e.V." aus Dissen und die „Naturfreunde Glandorf e.V.“ die meisten Stimmen auf sich vereint und jeweils einen Scheck über 3.000 € erhalten. Ziel der Organisationen ist es, durch Baumpflanzaktionen, das Anlegen von Biotopen oder blühenden Wiesen, das Klima zu verbessern und die Umwelt und die Natur zu schützen. Der „Verein für eine lebenswerte Umwelt e.V.“ initiiert bereits seit mehreren Jahren Baumpflanzaktionen in der Region. Gepflanzt werden immer Laub- oder Obstbäume heimischer Art und Sorte, die das Kleinklima in der Region verbessern sollen und als Ausgleichsmaßnahmen für Versiegelung von Flächen dienen. Außerdem werden regelmäßig Infoabende zu Themen wie Photovoltaik oder Elektromobilität veranstaltet. Mit dem Fördergeld der Teutoburger Energie Netzwerk eG sollen weitere Baumpflanzaktionen durchgeführt und auch Baumpatenschaften vergeben werden.

Voraussichtlich im Zweijahresrhythmus möchte die Teutoburger Energie Netzwerk eG nun Vereine, Organisationen und Institutionen aufrufen, sich zu bewerben. Kunden und Interessierte können dann wieder per Online-Abstimmung mitbestimmen, welche Aktion oder welches Projekt sie unterstützen wollen. Das schafft Transparenz und Vertrauen und sorgt für eine nachhaltige und vertrauensvolle Kundenbindung. Nachahmenswert!

https://www.ten-eg.de/

Das Klimahaus Bremerhaven 8° Ost ist eine einzigartige Wissens- und Erlebniswelt zu den Themen Klima, Klimawandel und Wetter. Entlang des 8. Längengrades geht der Besucher auf eine Weltreise, bei der er die verschiedenen Klimazonen der Welt auf spannende und beeindruckende Weise hautnah erlebt.

Um mit gutem Beispiel voranzugehen setzt das Klimahaus auf ein innovatives Energiekonzept, das zum Ziel hat möglichst wenig CO₂-Emissionen zu verursachen. Dieses besteht unter anderem aus der hochmodernen Konstruktion für einen effizienten Energieeinsatz und der Klimaneutralstellung der restlichen Emissionen durch den Energiebezug. Nach der Ermittlung der Emissionen, werden diese in weltweit angesiedelten Klimaschutzprojekten ausgeglichen.

Außenansicht: Marcus Meyer, Klimahaus

Um das Erlebnis der Reise entlang des 8. Längengrads komplett zu machen, wollte das Klimahaus möglichst auch seine Ökostrom-Lieferung aus einem Kraftwerk auf dem 8. Längengrad beziehen und auch das Klimaschutzprojekt sollte dort angesiedelt sein. Eine Herausforderung, die wir als KlimaInvest gerne annahmen. Im Süden von Norwegen in der Nähe des Skagerrak-Meers wurden wir fündig. Der Fluss Nidelva bildet den Hauptfluss des Arendalsvassdrag und sucht sich auf einer Länge von 210 Kilometern seinen Weg durch die vielseitige und schöne Landschaft, bevor er bei Arendal in das Meer mündet. Unterwegs nutzt das Kraftwerk Bøylefoss einen Höhenunterschied von 62 Metern in der Nidelva, um umweltfreundlich Ökostrom zu erzeugen. In enger Zusammenarbeit mit der Teutoburger Energie Netwerk eG liefert KlimaInvest Ökostrom aus dieser Wasserkraftanlage an das Klimahaus.

Das passende Klimaschutzprojekt entdeckten wir schließlich in Ghana. Durch die Bereitstellung energieeffizienter Kochöfen, die mit Ernteabfällen befeuert werden, gelangen weniger CO₂-Emissionen und Rußpartikel in die Luft. Das dient nicht nur dem Klima- und Umweltschutz, sondern auch der Gesundheit von Familien. Durch die Befeuerung der Öfen mit Ernteabfällen entfällt die häufig mühsame Suche nach Feuerholz und die vorhandenen Wälder werden geschützt.

Das Klimahaus bietet die einmalige Gelegenheit, in wenigen Stunden die unterschiedlichsten klimatischen Zonen und ihre Bedingungen für die Menschen, die dort leben, kennenzulernen. Hier wird Neugier geweckt, Wissen vermittelt und dieses mit allen Sinnen erlebbar gemacht. Alles energieeffizient und mit dem Bewusstsein, dass unsere Welt ein wunderschöner, schützenswerter Ort ist.

https://www.klimahaus-bremerhaven.de/

Antarktis-Zelt: David Farcas, Klimahaus

Die CTS Gruppen- und Studienreisen GmbH organisiert Reisen von Schulklassen, Hochschulexkursionen und andere Gruppenreisen und das klimaneutral! Die Reiseangebote von CTS Reisen führen in die schönsten Städte und Regionen Europas und innerhalb Deutschlands. Spannende Architektur, landschaftliche Höhepunkte, lebendige Künstlerszenen, herzliche Gastlichkeit – CTS kreiert maßgeschneiderte Reisen entsprechend des Kundenwunsches mit der Erfahrung aus 45 Jahren Gruppenreisen.

120 Beschäftigte kümmern sich in der Firmenzentrale in Lemgo darum, die Kundenwünsche zu erfüllen. Natürlich läuft auch hier alles klimaneutral und umweltbewusst, so erfolgt die Reisebearbeitung z. B. papierlos. Außerdem unterstützt CTS die Deutsche KlimaStiftung und gibt Schulen die Möglichkeit, sich für deren Wanderausstellung und Workshop-Tage zu bewerben. Mehr Infos dazu gibt es auf der Webseite von CTS.

Eins der unterstützten Klimaschutzprojekte in Ägypten …

Als einer der ersten deutschen Reiseveranstalter hat CTS Reisen sich entschieden, alle Reisen automatisch klimaneutral anzubieten und das ohne extra Kosten für den Kunden. CTS übernimmt hier eine Vorreiterrolle und wir freuen uns, dass wir als Partner dabei sein dürfen. Bei Reisen, insbesondere bei Flugreisen entstehen klimaschädliche Emissionen. Das lässt sich nicht vermeiden, aber sie lassen sich ausgleichen. In weltweit angesiedelten Klimaschutzprojekten wird z. B. durch Baumpflanzungen, Biomassenutzung oder der Nutzung von Wasser- oder Windkraft CO₂ eingespart.

Früher verrotteten die Abfälle hier einfach und das Methangas entwich in die Atmosphäre.

Der Leitgedanke der CO₂-Kompensation beruht auf der Tatsache, dass es nicht relevant ist, an welchem Ort der Erde CO₂ oder andere klimaschädliche Gase eingespart werden. Die Hauptsache ist, es geschieht, denn Klima ist global. Daher sind Klimaschutzprojekte meist in Schwellen- und Entwicklungsländern angesiedelt, denn dort lässt sich mit den gleichen Mitteln viel mehr bewirken. Und ganz nebenbei unterstützt man auch die Bevölkerung vor Ort, weil durch die Projekte Arbeitsplätze entstehen, die Infrastruktur ausgebaut und die Wirtschaft gestärkt wird.

Heute werden die Abfälle kompostiert und kostbarer Humus gewonnen, der in Ägypten im wahrsten Sinne des Wortes die Wüste zum Blühen bringt.

2000 Arbeitsplätze, ein Gesundheitszentrum, Schulen, Bildungswerkstätten und sogar eine Universität sind so entstanden. Die Produkte und Heilmittel, die hergestellt werden, haben Bio-Qualität auf höchstem Demeter-Standard und das Projekt gehört dem Fairtrade-Verbund an. In Ägypten, wo sonst nur am Nil Landwirtschaft möglich ist, verbessert das Projekt die Lebensbedingungen der Bevölkerung nachhaltig.

So kann man seine Reise mit einer deutlich besseren Klimabilanz antreten und genießen und gleich die Gelegenheit nutzen und etwas über Klimaschutz lernen.

Wir finden das gut und Sie?

Jede Reise zählt …

Das Forschungs- und Transferzentrum Nachhaltigkeit und Klimafolgenmanagement (FTZ-NK) der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg veranstaltet seit einigen Jahren regelmäßig eine Online-Klimakonferenz.

Dabei werden Forschungsergebnisse zum Klimawandel und seinen Folgen vermittelt und besonders NachwuchswissenschaftlerInnen aus aller Welt die Möglichkeit geboten, eigene Forschungen auf weltweiter Bühne zu präsentieren. Die Konferenz informiert auch über zahlreiche konkrete Projekte, Initiativen und Strategien, die aktuell auf fünf Kontinenten umgesetzt und durchgeführt werden und präsentiert damit jüngste Beispiele für weltweite Aktivitäten, um das Klima zu schützen.


Das virtuelle Event trägt durch sein umfangreiches Programm zur Erfüllung des globalen Nachhaltigkeitszieles 13 "Umgehend Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und seiner Auswirkungen ergreifen" ("Climate Action", sustainable development goal, SDG 13) bei.

Teilnehmen kann jeder, der Zugang zum Internet hat - sei es im Büro, in der Schule, in der Universität, von Zuhause oder von unterwegs. 7 Tage lang bietet die Online-Klimakonferenz rund um die Uhr die Möglichkeit, uneingeschränkt und kostenlos den Zugang zu hochwertigen wissenschaftlichen Artikeln, Klimaprojekten und Onlinekursen zu nutzen. Es ist eine einzigartige Gelegenheit für einen weltweiten Dialog und Ideenaustausch mit involvierten WissenschaftlerInnen, Fachleuten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft und der teilnehmenden Konferenz-Community.

Natürlich ist die Konferenz selbst klimaneutral und wir freuen uns sehr, als Partner und Förderer diese tolle Initiative unterstützen zu können. Die Emissionen der Konferenz-Teilnehmer, die durch die Nutzung von PC, Laptop oder Handy entstehen, werden in weltweit angesiedelten Klimaschutzprojekten des Gold Standards ausgeglichen. Neben dem eigentlichen Ziel des Klima- und Umweltschutzes, steht bei Gold Standard-Projekten immer auch die Unterstützung der Wirtschaft im Projektland sowie die Verbesserung der sozialen Situation der Bevölkerung am Projektstandort im Mittelpunkt.

Die Allianz für Entwicklung und Klima ist ein Zusammenschluss von Unternehmen aller Größenordnungen, Behörden, Verbänden, Hochschulen, Projektentwicklern, Kompensationsanbietern und Privatpersonen, die erkannt haben, dass der Klimaschutz eine der größten Herausforderungen unserer Zeit ist, und dementsprechend handeln wollen. CO2-Emissionen sollen vermieden oder reduziert werden und die dennoch verbleibenden in weltweit angesiedelten Klimaschutzprojekten ausgeglichen werden.

Wir freuen uns sehr, Teil dieser Initiative zu sein!

Klimapolitik ist immer auch Entwicklungspolitik, denn die Menschen in Entwicklungsländern leiden am meisten unter den Auswirkungen des Klimawandels, den die westlichen Industrienationen größtenteils zu verantworten haben. Umso wichtiger ist es, durch die Förderung von Klimaschutzprojekten auch die Menschen in den Projektländern zu unterstützen durch die Schaffung von Arbeitsplätzen in einer klimafreundlichen Land- und Forstwirtschaft sowie im Walderhalt und im Bereich der erneuerbaren Energien.

Der Klimawandel

  • gefährdet 80 Millionen Menschen in Küstengebieten

  • könnte dazu führen, dass bis zu 140 Millionen Menschen im südlichen Teil der Welt bis 2050 ihre Heimat verlieren

  • führt dazu, dass jedes Jahr 13 Millionen Hektar Wald verloren gehen – 12 % der globalen CO₂-Emissionen gehen auf Entwaldung zurück

  • hat ein Drittel der weltweit vorhandenen Mangroven bereits zerstört – Mangroven binden drei- bis fünfmal mehr CO₂ als andere Wälder und schützen zusätzlich vor Überflutung

Es wird also allerhöchste Zeit, aktiv zu werden! Jeder kann und sollte einen Beitrag leisten. Daher beziehen wir z. B. Ökostrom und pflanzen jeden Monat so viele Bäume wie wir Mitarbeiter sind. Wir arbeiten mit moderner und energieeffizienter Technik, nutzen keine Firmenwagen, sondern den öffentlichen Nahverkehr und die Bahn. Unsere dennoch entstehenden Emissionen gleichen wir in Klimaschutzprojekten aus, die auch die Bevölkerung vor Ort unterstützen. Und einmal im Jahr engagieren wir uns als Team und renaturieren z. B. den Alsterlauf oder kümmern uns um die Pflege von Obstwiesen.

Es ist gar nicht so schwer, Gutes zu tun und alles beginnt mit kleinen Schritten.

Sind Sie dabei?

www.allianz-entwicklung-klima.de

Ein Auszug weiterer Kooperationen und Partner:

KlimaInvest ÖKOGAS

Ausgleich der CO₂-Emissionen über das geprüfte KlimaInvest-Projektportfolio
Projekte nach VCS-Standard + Ausgleich der CO₂-Vorkettenemissionen
Jährliche Prüfung unserer Buchungen durch den TÜV Nord

KlimaInvest ÖKOGAS RE

wie KlimaInvest ÖKOGAS
zusätzliche Förderung regionaler Projekte garantiert

KlimaInvest KLIMANEUTRAL

Ausgleich der CO₂-Emissionen über das geprüfte KlimaInvest-Projektportfolio
Projekte nach VCS- und Gold-Standard
Jährliche Prüfung unserer Buchungen durch den TÜV Nord

KlimaInvest ÖKOSTROM

Eindeutig identifizierbare erneuerbare Energiequellen + nachhaltige, moderne Anlagen
HKN stammen von Produzenten, die selbst keine Atom- und Kohlekraftwerke betreiben
Ausgleich der CO₂-Vorkettenemissionen
Jährliche Prüfung unserer Produkte durch den TÜV Nord

KlimaInvest ÖKOSTROM +

wie KlimaInvest ÖKOSTROM
zusätzlich Förderung junger Anlagen , mindestens 33 % der Kraftanlagen sind jünger 6 Jahre

KlimaInvest ÖKOSTROM RE

wie KlimaInvest ÖKOSTROM
zusätzliche Förderung regionaler Projekte garantiert

KlimaInvest Zertifikate

Passend zu unseren Siegeln gibt es auch ein Zertifikat im neuen Design.

Haben Sie Fragen? Oder sollen wir auch für Ihr Unternehmen arbeiten?

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

KlimaInvest Green Concepts GmbH
Hohe Bleichen 10
20354 Hamburg

Tel:+49 40 806 007-500 Fax:+49 40 806 007-599